Dagmars Sternengeschichten

link_astrologie

gelbelinie

Via L'amore In der Toskana fotografiert

Linie

Arie "Vissi d’arte" aus Tosca
Giacomo Puccini (1858-1924)

"Ich lebte für die Kunst, lebte für die Liebe, (...) schmückte den Altar mit Blumen (...), gab Juwelen für den Mantel der Madonna und meinen Gesang für die Sterne am Himmel,
dass sie noch schöner strahlen. (...)" reinhören

Mythologische Entsprechung Weitere Personifikation finden wir in Turan, Ištar, Astarte, Isis, Frigg, Freya, Aphrodite und mehr heute verschollener Göttinnen.

Der Freitag (lat. dies veneris: tag der Venus) ist der Tag der Frija mehr.

Venus

Tarot
Die erdige Stier-Venus Energie, wie sie sich in durch Gaia zeigt, finden wir in der Tarotkarte As der Scheiben. Sie steht für den Ursprung und Möglichkeiten alles Erd-Weltlichen wie für die Sicherheit, Wohlstand und Glück als auch für Materialismus, Fixierung und Machtstreben. Die Karte ist in warmen Naturtönen gestaltet, in ihrer Mitte befindet sich eine goldene Münze, in der ein Diamant ruht. Alles ist rund, füllig, erdig. Wie unsere Erde.

Geschichten/Mythen
Die Geburt der Venus
Aphrodite, Hephaistos und Ares

Linie

„Wir leben im Garten Eden, doch oft verhindern unsere Gedanken und Taten, dass wir es erkennen.“ Vikishuru

gelbelinie

In den Mythen heißt es, dass der Gürtel der Aphrodite/Venus jede Trägerin unwiderstehlich macht. Was ein Glück, ist der verschollen!

gelbelinie

„Die höchste Liebe kennt keine Anhänglichkeit.“ Dschuang Dsi

Linie

"Make love, not war!"

Astrologiewissen Die Planeten

zurück zum Überblick


Venus

Sonne Mond Merkur Venus Mars Jupiter Saturn Uranus Neptun Pluto Chiron Lilith Mondknoten


Venus Venus

Gefühlskraft

Astronomisch ...

Der Planet Venus strahlt so unübersehbar hell und gefällig vom Himmelszelt, wie es nur eine Liebesgöttin vermag. Mit seinen 480° C ist er der heißeste und nach Sonne und Mond der hellste Himmelskörper, ein wenig kleiner als die Erde und ihr am nächsten. Seine innerhalb der Erdumlaufbahn laufenden Bahnen zieht er so gleichmäßig, dass die Mayas und Babylonier ihn als Zeitmesser nutzten. Der „Goldene Schnitt“, den wir aus Kunst und Architektur kennen, findet sich in seinem Lauf. Wir können ihn als „Morgenstern“ bewundern, nämlich wenn er vor der Sonne aufgeht, oder als Abendstern, wenn er nach der Sonne untergeht.

und astrologisch

Als Abendstern wird Venus dem Tierkreiszeichen Stier zugeordnet. Hier steht sie für die irdische, persönliche und dem Leben mit seinen Sinnes- und Genussfreuden zugewandte Liebe. Die Stier-Venus braucht und liebt das angenehme und lustvolle Leben. Ihre Themen sind Ästhetik, Friede, Verbindung, Lebensqualität. Sie symbolisiert die Geliebte in uns, die über ausgeprägte sinnliche Körperlichkeit verfügt und genauso großzügig, genussfähig und wertschätzend wie besitzergreifend, genusssüchtig und stur sein kann.

Für mich symbolisiert auch Gaia, die Urgöttin Erde, die venusische Stier-Energie. Es heißt, dass sie vor allen Göttern und Göttinnen da war. Um sie herum war nur das leere, ungeformte Chaos, aus dem sie Himmel, Meer und Unterwelt formte. Alles Leben kam und kommt aus ihr, entwickelt sich auf ihr und kehrt zu ihr wieder zurück. Schon so manche Geschichten habe ich über sie berichtet. Ihre lebensfreudigen, erdig-sesshaften Kräfte nähren und schützen uns, auf sie können wir (wenn wir uns nicht gegen sie stellen) vertrauen.

Manchmal grollt sie aus den Tiefen ihres Leibes und lässt uns ihre Macht durch kraftvolle Ausbrüche spüren. Doch meistens ist sie gütig, zufrieden und erfreut uns mit ihrer sinnlichen Schönheit, Üppigkeit, Hingabefähigkeit, Genussfreude sowie einer unermesslichen Schöpfungskraft, aus der Sicherheit geboren wird.

Ihre Energie ist uns Erdenwesen sehr vertraut. Ihre Themen lauten: Bist du gut geerdet bzw. was erdet dich? Was bedeutet dir materieller Besitz, nach was verlangt es dir? Was bedeutet dir die Mutter Erde mit ihren schönen wie dunklen Seiten? und Wie dankst du ihr für ihre Gaben?

Als Morgenstern wird Venus dem Tierkreiszeichen Waage zugeordnet. Hier symbolisiert sie die himmlische, überpersönliche und der Kunst und Ästhetik zugewandte Liebe. Die Sehnsucht nach Harmonie, Verbindung und Suche nach Vollkommenheit ist hier verwurzelt wie auch das Verständnis von Schönheit, Geschmack und dem, was uns Lebensqualität bedeutet.

Das Symbol der Venus Venus zeigt den über der irdischen Materie (Kreuz) stehenden kosmischen Geist (Kreis) und wird auch als Spiegel erkannt, in dem wir uns selbst bewundern oder im Spiegelbild der anderen erkennen können.

Venus verkörpert das ästhetische Prinzip. Sie ist die innere Geliebte in uns, die neben Liebe, Zuneigung und Sinnlichkeit Kultiviertheit in unser Leben bringt. Weiter gehören der Geschmack und die Künste in ihren Einflussbereich. In der Waage-Analogie kommen verstärkt ihr Gerechtigkeitssinn, das Verlangen nach Harmonie bzw. das rechte Maß in Beziehungen, Ansichten, Urteilen, Proportionen zum Ausdruck. Ihre Ausgleichsfunktion, die Gegensätze fair auszubalancieren und zu integrieren weiß, sowie ihre Ausstrahlung und Kontaktfähigkeit, mit denen sie Menschen begegnet, sind ihre größten Stärken.

Doch wie alle alten Göttinnen und Götter, die nie nur „gut“ sind, sondern über eine breite, ihrem Ressort gemäße „ganzheitliche“ Palette an Eigenschaften verfügen, besitzt auch sie eine dunkle Seite, zu der Verschwendungssucht, Wankelmut, Angst vor Auseinandersetzung, Oberflächlichkeit, Bequemlichkeit, Eitelkeit und Rachsucht gehören.

Die friedliebende Venus ist der Gegenpol wie auch die Ergänzung des stürmischen Mars‘. Im Horoskop eines Mannes zeigt Venus seine Vorstellung der Partnerin (nach Jung: Anima) an und in dem einer Frau das eigene Selbstbild sowie die Rolle, mit den sie ihre Weiblichkeit definiert.

Mit den nachfolgenden Fragen kannst Du ein wenig Deine Venus-Kräfte ergründen:

linie

Herrscht im Stier und 2. Haus sowie in der Waage und 7. Haus